INFORM-Titel zum Thema New Work mit zwei jungen Männern im stilisierten Büroumfeld

Inform 4/21: New Work, New Work

Als die Arbeit vieler im März 2020 pandemiebedingt ins Homeoffice verlagert wurde, hat wahrscheinlich kaum einer damit gerechnet, dass die Situation bis heute und darüber hinaus andauern würde. Art und Ort des Arbeitens haben sich für viele verändert – und das vielleicht sogar dauerhaft.

Unzählige Umfragen belegen: Auch nach dem Ende der Homeoffice-Pflicht werden viele Büroarbeitsplätze leer bleiben und viele Beschäftigte weiter von zu Hause aus arbeiten. Viele Arbeitgeber zeigen Verständnis dafür, auch wenn sie fast alle auf Präsenz nicht völlig verzichten wollen.

Die hessische Landesverwaltung hat schnell damit begonnen, sich mit den langfristigen Veränderungen zu beschäftigen, die das neue, flexible und hybride Arbeiten seit Ausbruch der Corona-Pandemie mit sich bringt. Mehrere Arbeitsgruppen – auch unter Beteiligung der HZD – wurden ins Leben gerufen. CIO Patrick Burghardt erläutert in seinem Kommentar innerhalb des Themenschwerpunkts „New Work, New Work“ die wichtigsten Punkte aus einer von ihm veranlassten Ressortumfrage und den daraus abgeleiteten Empfehlungen, die das veränderte Arbeiten unterstützen sollen. INFORM stellt den VDI-Entwicklerclient und „klassische“ Lösungen für mobiles und flexibles Arbeiten vor. Auch die Bedeutung des Lernens im Kontext von „New Work“ nimmt INFORM in den Blick. Außerdem sprach INFORM mit Katrin Kreinberg von der Medical Airport Service GmbH über Mitarbeiterführung in hybriden Settings – und wie sie ein Gewinn für alle Beteiligten wird.

Weitere Themen in der neuen Ausgabe der INFORM:

  • HZD weiter bei OASIS im Spiel
    Glücksspielstaatsvertrag 2021 in Kraft getreten: Die HZD stellt das Spielersperrsystem OASIS – das in Hessen verbleibt – um.
  • Drucken mit Konzept
    Neuerung in der Finanzverwaltung: Eine Vielzahl an Postausgangsdokumenten wird nun im Druckzentrum der HZD gedruckt, frankiert und versendet.
  • Die neue Freiheit der Landesportale
    HessenWeb: Nach sieben Jahren wurde ein Major-Release sowohl für technische Anpassungen als auch für die Neukonzeption der Informations- und Themenportale des Landes Hessen genutzt.
  • Sicher dank IT
    Wahl-IT-Hessen: Neue Systeme kamen im Superwahljahr 2021 erstmals bei der Kommunal- und Bundestagswahl zum Einsatz.
  • Weniger Papier, mehr Effizienz
    HAMSTER: Zur Umsetzung der Grundsteuerreform hat die HZD für Hessen eine Benutzeroberfläche sowie Verfahren zur Datenhaltung und elektronischen Erstellung von Bescheiden entwickelt.

INFORM Archiv

Das Kundenmagazin INFORM informiert viertelhjährlich über aktuelle IT-Entwicklungen, IT-Trends und IT-Projekte. Lesen Sie auch, woüber wir in früheren Ausgaben berichtet haben.

Verwaltung digitalisieren
Durch das Onlinezugangsgesetz (OZG) hat die Digitalisierung der Verwaltung enorm an Fahrt aufgenommen. Mit landes-, aber auch bundesweiten Lösungen trägt die HZD ihren Teil dazu bei, um neben Verwaltungsleistungen auch die zugrundeliegende IT-Infrastruktur sowie Geschäftsprozesse durch die digitale Transformation zu führen.

Auf dem Weg zu Wolke 7
Als Full-Service-Provider des Landes muss sich die HZD konsequent in Richtung Cloud-Anbieter entwickeln. Die beschreibt zugleich auch die wichtigste strategische Frage und Aufgabe der nächsten Jahre.

Stadtplanung in der IT
Mit seinem ganzheitlichen Ansatz bietet das Enterprise Architekturmanagement eine Methodik zur Unternehmensentwicklung, schafft zukunftsfähige IT-Architekturen und leistet so einen wesentlichen Beitrag dazu, die IT-Strategie der Landesverwaltung und der HZD in ihrer Umsetzung auf den Weg zu bringen.

Schwachstellen auf der Spur das CSIRT der HZD
Das Thema Informationssicherheit hat bei der HZD höchste Priorität. Wesentlicher Teil des konsistenten Security Fundaments ist das CSIRT-HZD als zentrale Managementinstanz und Anlaufstelle für sicherheitsrelevante Vorfälle und Ereignisse. INFORM gibt einen Einblick, wie dieses IT-Schutzsystem funktioniert.

„WIR.MACHEN.FEHLER.“ Qualitätssicherung und Testen
Jeder Mensch kann irren. Oder anders gesagt: Fehler sind wichtige Erfahrungen. Gerade heute ist es wichtig, eine positiv besetzte Fehlerkultur zu etablieren, ohne die Entwicklungs- und Innovationsprozesse schlichtweg nicht funktionieren. Unter dem Titel „WIR.MACHEN.FEHLER.“ beleuchtet die aktuelle Ausgabe der INFORM, wie wir in der HZD mit Fehlern, Fehlerbehebung und Fehlervermeidung umgehen.

Schlagworte zum Thema