Illustration mit Wahlurne, die von zwei aus einem Laptop ragenden Händen gehalten wird, und zweiter Hand, die Wahlzettel in die Urne wirft

Sicher dank IT

Hessen setzt bei Wahlen auf neues IT-System

Bausteine für das Gesamtpaket

Nach der Europawahl 2019 entschied die Hessische Landesregierung, die Erfassung und Übermittlung der Ergebnisse aller landesweiten Wahlen und Abstimmungen in Hessen auf neue Beine zu stellen. Dafür startete das Hessische Ministerium des Innern und für Sport (HMdIS) im Sommer 2020 das Projekt Wahl-IT-Hessen mit dem Ziel, die Kommunal- und Bundestagswahlen 2021 termingerecht, sicher und fehlerfrei auf Basis eines neuen IT-Systems und einer neuen Organisation durchzuführen. Ein Bestandteil der neuen Wahl-IT kam in Hessen erstmals bei den Kommunalwahlen im Frühjahr zum Einsatz, für die zurückliegende Bundestagwahl im Herbst 2021 wurde dann erstmalig WahlenWeb eingesetzt, das eine verlässliche Basis für die folgenden Wahlen sein wird.

Kern des neuen IT-Systems ist das Ergebniserfassungs- und Übermittlungssystem WahlenWeb, eine Webanwendung, die vom Statistischen Landesamt Rheinland-Pfalz entwickelt wurde und nun auch in Hessen eingesetzt wird. WahlenWeb wird von der HZD betrieben und wurde durch Last- und Penetrationstests sowie zwei große Testwahlen mit den Kommunen für den sicheren Einsatz fit gemacht. Bei der diesjährigen Bundestagswahl im September hatte WahlenWeb seine erfolgreiche Premiere. Bei den vorangegangenen Kommunalwahlen im März kam ein von der ekom21 – KGRZ Hessen betriebenes System zum Einsatz, welches die von den Wahlvorständen ermittelten Ergebnisse mittels einer von der HZD entwickelten Datenaustauschplattform ans Land übermittelt hat.

Auch die Präsentation der Ergebnisse von Kommunal- und Bundestagswahl im Internet sollte neu entwickelt werden. Damit wurde das Hessische Statistische Landesamt (HSL) beauftragt. Der Webauftritt wird durch die HZD betrieben.

Sichere IT-Systeme

Bei der Entwicklung und Konzeption des neuen IT-Systems hatte die Informationssicherheit vor dem Hintergrund vermehrter Angriffe auf staatliche IT-Systeme höchste Priorität. Für die sichere Übertragung der Wahlergebnisse hat die HZD eine Datenaustauschplattform aufgebaut. Die Daten werden nach aktuellen Standards verschlüsselt und sind so gegen Manipulationen geschützt.

Dank der guten konzeptionellen und organisatorischen Vorbereitungen verliefen die Kommunalwahlen am 14. März und die Bundestagswahlen am 26.September 2021 aus technischer Sicht erfreulich problemlos.

Hintergrund-Info: Sind die Wahlen sicher?

Immer wieder kommt die Frage auf, ob die Wahlen in Hessen manipuliert werden können. Es besteht jedoch kein Grund zur Sorge, die Wahlen sind sicher! Die eigentliche Wahlhandlung – egal ob Brief- oder Urnenwahl – wird mit Stimmzetteln in Papierform durchgeführt. Auch wenn individuelle Fehler passieren können, eine Manipulation im großen Stil ist ausgeschlossen. Die Stimmzettel werden sicher aufbewahrt und könnten jederzeit neu ausgezählt werden. Die Niederschriften der Wahlvorstände werden vom Kreiswahlausschuss geprüft, der selbst eine Niederschrift erstellt, die wiederum vom Landeswahlleiter geprüft wird. Die Niederschrift mit den Beschlüssen des Landeswahlausschusses werden bei der Bundestagswahl abschließend vom Bundeswahlleiter geprüft und das endgültige Ergebnis durch den Bundeswahlausschuss festgestellt. Der gesamte Prozess ist von IT-Systemen vollständig unabhängig und daher gegen Cyberangriffe immun.

Das gilt allerdings nicht für die Erfassung der Wahlergebnisse und deren Veröffentlichung am Wahlabend. Hier wird zwar lediglich das vorläufige Wahlergebnis veröffentlicht, aber eine Manipulation der Wahlergebnisse am Wahlabend würde das Vertrauen in die mit der Wahl betrauten Behörden, die Wahlergebnisse und letztlich die Demokratie beschädigen. Zu deren Schutz ist es wichtig, die IT-Wahlsysteme sicher zu machen.

Dank der guten konzeptionellen und organisatorischen Vorbereitungen verliefen die Kommunalwahlen am 14. März und die Bundestagswahlen am 26.September 2021 aus technischer Sicht erfreulich problemlos.
Thomas Fehling Projektleiter Wahl-IT Hessen bei der HZD

Alles im grünen Bereich

Protokoll der Wahlnacht am 26. September 2021

15:00 Die „Manager on Duty“ der HZD nehmen den Dienst auf.
15:03 Begrüßung aller Beteiligten von HZD, Hessischem Ministerium des Innern und für Sport (HMdIS) und Hessischem Statistischem Landesamt (HSL).
16:30 Das HMdIS berichtet, dass WahlenWeb läuft, aber für die Anwenderinnen und Anwender noch gesperrt ist.
17:04 Die Hotline der HZD für den Webauftritt ist geschaltet und besetzt.
18:00 Die Wahllokale schließen. WahlenWeb ist jetzt für die Anwenderinnen und Anwender geöffnet und die Gemeinden können Wahlergebnisse erfassen. Die Auszählung läuft.
18:30 Lastprüfung auf den WahlenWeb-Servern: Noch liegen wir im Mittel bei 10 Prozent Auslastung.
20:02 Bei der Hotline geht eine Nachricht des Hessischen Rundfunks (HR) ein. Dort kann die Pressedatei nicht eingelesen werden. (Es sollte der einzige Anruf bei der Hotline bleiben.)
20:08 Wir haben den Fehler schnell gefunden: Ein Gänsefüßchen im Namen eines Wahlbezirkes verursacht das Problem beim HR. Das HMdIS ändert den Namen.
20:14 Das HMdIS meldet, dass bereits 73,54 Prozent der Wahlbezirke ausgezählt und erfasst sind. Das HSL und die HZD haben inzwischen immer wieder geprüft, dass die Gemeinden, die bereits vollständig ausgezählt wurden, auch korrekt auf dem Webauftritt dargestellt werden. Die Schnittstellen funktionieren.
20:28 Die Last auf den WahlenWeb-Servern liegt bei zehn bis 20 Prozent. Alle Systeme sind im grünen Bereich.
21:04 Über 90 Prozent der Wahlbezirke sind ausgezählt und erfasst.
22:08 Der erste Wahlkreis ist mit der Auszählung und Erfassung der Wählerstimmen bereits fertig. Nun muss der Kreiswahlleiter das Ergebnis freigeben.
22:27 Der erste Kreiswahlleiter hat das Ergebnis für seinen Wahlkreis freigegeben und inzwischen wird es auf dem Webauftritt angezeigt.
22:42 Das HMdIS meldet, dass bereits drei Wahlkreisergebnisse im Wahlabwicklungs­system (WAS) des Bundeswahlleiters hochgeladen wurden.
23:00 Alle Systeme arbeiten einwandfrei. Uns ist langweilig.
00:23 Frankfurt ist seit fast einer Stunde komplett ausgezählt, aber das Ergebnis ist noch nicht vom Kreiswahlleiter freigegeben. Gibt es in Frankfurt Probleme?
00:28 Frankfurt hat sein Wahlergebnis freigegeben. Es fehlen noch vier Wahlkreise.
00:55 Es fehlen noch zwei Wahlkreise. Die Veröffentlichung der Ergebnisse ist automatisch gestoppt, bis das vollständige Ergebnis vorliegt.
01:04 Nur ein Wahlkreis fehlt noch. Dort werden zwei Wahlbezirke noch einmal ausgezählt.
01:23 Das HSL hat einen kleinen Fehler auf der Webseite entdeckt und liefert einen Bug Fix. Der soll für die Präsentation des vorläufigen amtlichen Endergebnisses eingespielt werden.
03:03 Nun sind alle Wahlergebnisse freigegeben und vom HMdIS an den Bundeswahlleiter weitergeleitet worden. Der letzte Wahlkreis ist auch fertig. Kurz darauf gibt der Landeswahlleiter das Landesergebnis frei. Das vorläufige amtliche Endergebnis steht fest. Wir übertragen nun die vollständigen Ergebnisse auf den Webauftritt. Das HSL bereitet eine Grafik mit dem Landesergebnis vor.
03:26 Das HSL hat die Zahlen noch einmal geprüft und für den Webauftritt freigegeben.
03:40 Die Webseite für das vorläufige amtliche Endergebnis ist online. Alles wird noch einmal geprüft.
03:51 Die Kolleginnen und Kollegen des HSL und der HZD verabschieden sich. Wir können nun auch endlich ins Bett gehen. Wir tun das mit einem guten Gefühl, denn heute Nacht hat alles sehr gut geklappt.