Blick auf die LED-Wand im Foyer der HZD, auf dem das Kampagnenvideo mit Surenthar Santhirasegaran läuft

Notizen

Die Arbeitgeberkampagne „Chancen, so vielfältig wie das Land“ wirbt seit einigen Monaten für den Berufseinstieg beim Land Hessen. Der 26-jährige Surenthar Santhirasegaran von der HZD ist eines der „Gesichter“ der Kampagne, die möglichst jüngere Menschen, aber auch Quereinsteigende begeistern soll.

mehr zur KampagneÖffnet sich in einem neuen Fenster

mehr zum Arbeitgeber Land HessenÖffnet sich in einem neuen Fenster

Neues Modell erleichtert IT-Projektplanung

Um IT-Projekte erfolgreich zu managen, hat die HZD auf Basis der Landesrichtlinien und von Best Practice gemeinsam mit erfahrenen Projektleitenden das „Vorgehensmodell Projekte 2.0“ entwickelt. Dieser Wegweiser berücksichtigt alle notwendigen Schritte eines IT-Projekts – von der Vorbereitung bis zur Inbetriebnahme. Neu ist u. a. die Klassifizierung von Projekten von komplex (A) bis einfach (C), für die jeweils unterschiedliche Verbindlichkeiten greifen. So lässt sich der Aufwand für kleinere Projekte deutlich reduzieren und Projektleitungen erhalten insgesamt mehr Handlungsspielraum.

Das Ineinandergreifen von Vorgehensmodell und Managementinformationssystem (MIS) schafft Standards und sorgt für noch mehr Transparenz – beides wichtige Erfolgsfaktoren bei der Durchführung von IT-Projekten.
Sabine Spang Zentrale Projektmanagerin der HZD

Das neue Vorgehensmodell verzahnt unterschiedliche Projektkomponenten miteinander, sodass ein intuitiver und integrativer Einsatz möglich ist. Wenn Sie Interesse am Einsatz von MIS und/oder dem neuen Vorgehensmodell in Ihrer eigenen Dienststelle haben, wenden Sie sich gerne an das Zentrale Projektmanagement der HZD.

Servicestelle DVH wird in HZD etabliert

Die Geschäftsstelle der Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung (HMinD) hat im Sommer 2021 die Strategie „Digitale Verwaltung Hessen 4.0“ (DVH 4.0) verabschiedet. Damit einher geht ein umfangreicher Maßnahmenplan in Zusammenarbeit mit allen Ressorts. Zur schnellen und effizienten Steuerung der Projekte, Programme und Multi-Projekte soll eine Servicestelle DVH 4.0 in der HZD etabliert werden – analog der Servicestelle HessenWLAN. Kick Off war zu Beginn des Jahres.

Die Servicestelle ist die zentrale Steuerungs- und Kompetenzinstanz sowie Bindeglied zwischen dem HMinD und den Digitalisierungsprojekten in der HZD. Sie trägt die Verantwortung dafür, dass die Anforderungen der Auftraggeberin den richtigen Adressaten finden und unterstützt operativ bei allen Projektmanagementaufgaben, um die Projekte erfolgreich abzuschließen.

Als technische Basis dient das von der HZD entwickelte Management- Informationssystem (MIS). Damit werden der Über- und Gesamtblick auf aktuelle und zukünftige Digitalisierungsvorhaben sichergestellt und eine einheitliche Sicht der HZD und des HMinD auf den Gesamtstatus aller Vorhaben ermöglicht. Der Aufbau einer standardisierten Berichterstattung sorgt für einen transparenten Informationsaustausch.

Bunte Illustration mit einem Mann am Arbeitsplatz, der auf eine Wand mit verschiedenen Monitoren, Anzeigemodulen und Reglern blickt

Zertifizierungen zentral gesteuert

Um den steigenden Anforderungen an das Informationssicherheitsmanagementsystem sowie an die Themen Datenschutz, Nachhaltigkeit und Compliance im Allgemeinen gerecht zu werden, arbeitet die HZD momentan an einer gesamtheitlichen Zertifizierungsstrategie. Zur Umsetzung dieser Strategie wird das Programm Zertifizierungsmanagement (ProZert) gestartet. Im Fokus steht das Informationssicherheitsmanagement – von der Umsetzung gesetzlicher und vertraglicher Vorgaben über die Zertifizierung kritischer zentraler Basisdienste und Infrastrukturen bis hin zur Umsetzung kundenspezifischer Zertifizierungsanforderungen. Das ProZert ist beim Zentralen Projektmanagement angesiedelt und wird über die neu im Informationssicherheitsmanagement eingerichtete Stelle des Zentralen Zertifizierungsmanagements (ZZM) fachlich gesteuert. Neben der Koordinierung und Steuerung aller Zertifizierungsvorhaben in der HZD dient das ZZM als Auskunftsstelle zu Zertifizierungsthemen für Kunden, deren Fachverfahren die HZD betreut.

Neue HZD-Homepage

Frisches Design und geradlinige Navigation: Mit Einführung des HessenWeb präsentiert sich auch die HZD-Homepage in ganz neuem Look und mit nutzerfreundlichen Features wie dem A-Z-Themenverzeichnis und der Fokusnavigation zum Schnelleinstieg in besonders häufig aufgesuchte Inhaltsbereiche. Zudem bietet das HessenWeb als leistungsfähiges CMS-Tool der Landesauftritte einen großen Baukasten an Komponenten bzw. Modulen. Sie können flexibel miteinander kombiniert werden, sprich: Jede Seite und damit der gesamte Auftritt sind individuell gestaltbar. Es gibt viel Neues auf der rundum restaurierten Online-Präsenz.

Bildschirm mit Darstellung des News-Bereichs der neuen HZD-Website

Barrierefreie IT? Hier gibt es Antworten

Öffentliche Stellen sind zur Einhaltung der Barrierefreiheit im digitalen Raum verpflichtet. Was bedeutet das überhaupt und wie setzt man sie um? Allgemeine Informationen und Ansprechpersonen, praktische Tipps und rechtliche Grundlagen gibt die neue WebseiteÖffnet sich in einem neuen Fenster des Landeskompetenzzentrums Barrierefreie IT (LBIT).