Porträtfoto Marius Altstadt

Berufseinstieg über die HZD Portale

Marius Altstadt hat einen Praxisteil seines dualen Studiums im Bereich Portale absolviert, wo er sich unter anderem mit dem Informationsportal des Landes Hessen beschäftigte. Nach seinem Examen wurde er als fester Mitarbeiter des Portale-Teams übernommen. In seinem Kurzbericht skizziert er seinen individuellen Werdegang in der HZD.

Als ich 2018 das duale Studium bei der HZD begonnen habe, habe ich dies als optimalen nächsten Schritt nach meiner Ausbildung zum Fachinformatiker empfunden. Einerseits hat mich ein Studium der Wirtschaftsinformatik gereizt, andererseits wollte ich die Bindung zur Praxis nicht verlieren. Zudem fand und finde ich die Aufgabe spannend, bei der Digitalisierung der Verwaltung mitzuwirken.

Meine erste Praxisphase habe ich im Bereich „Portale“ absolviert. Hier durfte ich das Drupal-Betriebsteam unterstützen und erste Erfahrungen mit dem Apache Webserver sammeln. Die hilfsbereiten Kolleginnen und Kollegen haben mir den praktischen Einstieg in die HZD sehr leicht gemacht.

Als das Ende meines Studiums langsam in Sicht war, musste ich mich mit der abschließenden Bachelorarbeit auseinandersetzen. In meiner letzten Praxisphase, die ich wieder im Bereich „Portale“ absolviert habe, wurde mir dafür ein sehr spannendes Thema vorgeschlagen, für welches ich mich dann im Endeffekt nach etwas Einlesen auch entschied. Das Thema war das Folgende: „Konzeption des Einsatzes eines Content Delivery Networks (CDN) für das Informationsportal des Landes Hessen“. Die Hauptmotivation dahinter ist, Lastspitzen auf die Internetseiten des Landes abzufangen sowie eine gezielte Abwehr von DDoS-Angriffen zu schaffen. Ein CDN ist ein Netz an Servern, das die Ursprungsinhalte zwischenspeichert und an den Endkunden ausliefert. Dadurch werden die Webserver von der HZD entlastet und die Performance erhöht.

Thema meiner Bachelor-Arbeit war die Konzeption eines Content Delivery Networks für das Informationsportal des Landes Hessen. Als festes Teammitglied im Bereich Portale kann ich die Einführung eines solchen CDN weiter begleiten.
Marius Altstadt neues Teammitglied des Bereichs P2 bei der HZD

In meiner Bachelorarbeit beschäftigte ich mich unter anderem damit, wie wir die vorhandene Infrastruktur mit einem CDN verknüpfen könnten, welche Anforderungen wir an einen möglichen CDN-Anbieter haben und wie sich der Einsatz eines CDNs wirtschaftlich auswirken würde. Dazu habe ich eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durchgeführt und kam zum Ergebnis, dass durch die Entlastung der eigenen Infrastruktur und der damit möglichen Verringerung der eigenen Serverkapazität Geld gespart werden kann. Wir haben so die Möglichkeit auf innovative Weise in einem Zug mehrere Ziele zu erreichen: Ausgleich der Lastspitzen, Erhöhung der Performance, besserer DDoS-Schutz für unsere Internetseiten und ganz nebenbei noch finanzielle Einsparungen. Ich kam also zu dem Schluss, dass die HZD ein CDN auf jeden Fall einführen sollte.

Weil mir die Arbeit im Team von P2 in meinen beiden Praxisphasen großen Spaß bereitet hat, habe ich mich schlussendlich dazu entschieden, nach dem Studium hier zu bleiben. Nicht zuletzt auch deshalb, weil ich die Einführung eines CDNs weiter mitbegleiten darf. Sollten die datenschutzrechtlichen Hindernisse überwunden werden können, bin ich voller Zuversicht, dass wir ein CDN wirklich einführen werden.

Hands-on-Aufgaben für reale Probleme

„Die Zugriffszahlen auf die Internetauftritte des Landes sind gerade in der Corona-Pandemiezeit aber auch bei besonderen Ereignissen wie Wahlen sehr volatil. Schon seit längerem sind wir hier auf der Suche nach Lösungen, wie wir mit Lastspitzen am effizientesten umgehen. Hier waren wir dankbar, mit einem Studenten das Thema CDN mit allen Facetten von den Anforderungen über die Wirtschaftlichkeit bis zum Datenschutz und der Vergabe - betrachten zu können. Für so eine tiefgreifende Analyse einer möglichen innovativen Weiterentwicklung unserer Web-Plattform ist leider im Arbeitsalltag oft die Zeit nicht da.“

Heiko Lamers, Produktmanager für Drupal-basierte Internetauftritte und Fachbetreuer von Marius Altstadt

Schlagworte zum Thema