Trendbericht 2018

Titel-660x300px.png

Titelbild Trendbericht 2018
Ausschnitt Titelbild Trendbericht 2018

Die Digitalisierung hat zwei Ebenen. An der Oberfläche entfaltet sie ihre Wirkung in den verschiedensten Lebensbereichen - im Privaten, im Gesellschaftlichen oder auch im Staatlichen. Darunter befindet sich die Ebene der IT. Hier entstehen neue Konzepte, neue Techniken und neue Verfahren. Im HZD-Trendbericht nehmen wir diese neuen Ansätze in den Fokus und analysieren ihre möglichen Auswirkungen auf die öffentliche Verwaltung in Hessen.

Dabei verdeutlicht der Trendbericht einmal mehr, wie breit das Spektrum der Technik ist, das von organisatorisch-rechtlichen Rahmenbedingungen und von Entwicklungen der Wissenschaft sowie des Marktes aufgespannt wird. Da sind zum einen strategische Ansätze wie z. B. "once-only", mit dem die EU die mehrfache Speicherung von Verwaltungsdaten bekämpfen möchte. In der Folge könnten nicht nur technische Datenbestände verschlankt werden. Die Nutzung bereits anderweitig erfasster Daten könnte bewirken, dass Verfahren schneller durchlaufen und Vorgänge schneller abgeschlossen werden können. Zum anderen werfen Forschung und Experimente die Frage auf, wie sich neue Technologien z. B. auf die IT-Sicherheit auswirken - Stichwort Postquantenkryptografie. Und schließlich stehen immer mehr technische Lösungen für Spezialaufgaben zur Verfügung, die die Digitalisierung immer umfänglicher möglich machen. Diese und weitere Themen finden Sie im HZD-Trendbericht 2018.

Downloads: 

Trendbericht 2018

SERVICE