Verfahrenspremiere bei der Bundestagswahl

Im Rahmen des Projekts "Wahl-IT Hessen" kam bei der Bundestagswahl erstmals die Webanwendung WahlenWeb zum Einsatz. Für die problemlose Übertragung sorgte eine Datenaus-tauschplattform der HZD.

AdobeStock_205828560_4-3.jpg

Illustration mit Hand, die Wahlurne aus einem PC-Bildschirm anreicht, und zweiter Hand, die Stimmzettel einwirft

Nach der Europawahl 2019 entschied die Hessische Landesregierung, die Wahlergebnisermittlung in Hessen auf neue Beine zu stellen. Dafür startete das Hessische Innenministerium Anfang 2020 das Projekt Wahl-IT-Hessen. Ziel war, die Ergebnisse aller landesweiten Wahlen und Abstimmungen beginnend mit den Kommunalwahlen 2021 termingerecht, sicher und fehlerfrei auf Basis eines neuen IT-Systems zu erfassen und an die jeweils zuständigen Stellen zu übermitteln.
Kern dieses neuen IT-Systems ist das Verfahren WahlenWeb. Entwickelt wurde die Webanwendung vom Statistischen Landesamt Rheinland-Pfalz; die Adaption auf hessische Verhältnisse und die Einbettung in eine leistungsfähige IT-Landschaft lag in den Händen der HZD. In das Projekt involviert war unter anderem das hauseigene Testzentrum, das die Anwendung mit diversen Funktions-, Last- und Penetrationstests fit für den sicheren Einsatz in der Praxis machte.
Eine Teillösung der neuen IT-Landschaft hatte bereits im Vorfeld zur sicheren Übermittlung der Wahlergebnisse der Kommunalwahlen im März dieses Jahres beigetragen. Bei der Bundestagswahl kam dann erstmalig das WahlenWeb zum Einsatz. Das leistungsfähige System und die damit verbundenen Sicherheitsstandards sorgten dafür, dass die Erfassung und Übertragung der wahlrelevanten Daten sowie die Veröffentlichung der Wahlergebnisse ohne Zwischenfälle über die Bühne ging.

Ansprechpartnerin
Kontakt: Isabella Partasides-Pelikan
Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0611 340-1961
E-Mail: pressestelle@hzd.hessen.de

SERVICE

Hessen-Suche