TREZ - die Windows 10 Hürdenläufer

Rund 71.000 HessenPC mit Windows 10 als Betriebssystem sind in der hessischen Landesverwaltung im Einsatz. Um die Evaluation von Microsoft-Updates kümmert sich das Technische Release- und Entwicklungszentrum TREZ. Die aktuelle Ausgabe des HZD-Kundenmagazins INFORM gibt einen Einblick in die Arbeit des Teams.

TREZ_shutterstock_81988129.jpg

Computeranzeige mit OK-Häkchen

Der HessenPC ist eine der umfassendsten IT-Lösungen der HZD. 30 Hardwaremodelle und über 1.200 Softwarepakete sind im Einsatz, aus denen sich eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten ergibt. Entsprechend groß sind die Herausforderungen, die sich bei Auswahl und Test einer neuen Komponente stellen.

Unabhängig von ihrer individuellen Konfiguration teilen sich sämtliche Endgeräte dieselbe Basis-Infrastruktur – die Zentrale Betreiberplattform der HZD. Zu ihr gehört auch das TREZ, das immer dann in Aktion tritt, wenn Microsoft seine aktuellen Patches (sprich: Nachbesserungen) für Windows 10 veröffentlicht.

Um ein neues Release auf allen 71.000 Endgeräten reibungslos umsetzen zu können, entwickelt und testet das TREZ im Vorfeld einen Prototyp. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Verträglichkeit der von Microsoft eingeführten Änderungen mit den Gegebenheiten des HessenPC. Erst nach Ausmerzen sämtlicher Störfaktoren wird die angepasste Windows-10-Version flächendeckend für den HessenPC bereitgestellt.

Mehr zu Aufgabenstellung und Vorgehensweise des TREZ kann in der aktuellen Ausgabe des HZD-Kundenmagazins INFORM nachgelesen werden. Diese steht online auch als barrierefreie Version zur Verfügung.

Ansprechpartner
Kontakt: Manuel Milani
Leiter der Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0611 340-1506
Fax: 0611 340-1150
E-Mail: pressestelle@hzd.hessen.de

SERVICE

Hessen-Suche