Steuer-IT-Profis von morgen

Am 1. November ist das HZD-Programm „Fortzubildende Angestellte und Beamte/-innen Informationstechnik“ (kurz FABI) in die nächste Runde gegangen. Dieses Mal sind bei der zwölfmonatigen IT-Qualifizierung acht diplomierte Steuerfachleute an Bord.

FABI Dienstantritt 2021-11-01_MG_9896_V2_klein.png

Gruppenfoto der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des FABI-Programms 2021 im Innenhof der HZD

Bei der hochkarätigen Zusatzausbildung für Diplom-Finanzwirtinnen und -wirte steht in diesem Zyklus unter anderem das Thema Großrechner auf dem Programm. In der entsprechenden Seminareinheit lernen die FABIs die Betriebssystemplattform BS2000 samt den dort eingesetzten Tools und Programmiersprachen kennen. In der Praxisphase werden die angehenden IT-Fachleute ihre frisch erworbenen Kenntnisse dann in entsprechenden Projekten von Abteilung A der HZD anwenden, die auf Verfahren der Steuerverwaltung spezialisiert ist.

Ergänzend zu den IT-relevanten Lernmodulen gibt es auch eine Schulung im Bereich Soft Skills. Unter diesem Programmpunkt, der den Titel „Kommunikation und Teambildung“ trägt, gibt es praxisnahe Tipps zu Aspekten wie wertschätzendem Umgang, Feedback-Kultur oder Stressbewältigung. Dass auch dieser Teil des Qualifizierungskonzepts der HZD aufgeht, beweist eine erfreuliche Tatsache: Die FABIs der Vorjahre haben sich durchweg als echte Teams zusammengefunden, deren Mitglieder sich gegenseitig aktiv unterstützen. Und das gibt gerade bei komplexen Aufgaben oft den Ausschlag, wie gut die Lösung letztendlich ausfällt.

Ansprechpartnerin
Kontakt: Isabella Partasides-Pelikan
Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0611 340-1961
E-Mail: pressestelle@hzd.hessen.de

SERVICE

Hessen-Suche