10 Jahre länderübergreifendes Incident Management

Im Vorhaben KONSENS vereinheitlichen die Länder ihre Informationstechnik in der Steuerverwaltung. Das Incident Management verbindet die Ticketsysteme der Länder über eine zentrale Plattform.

Torte Incident Management KONSENS 480px.png

Schaubild Incident Management KONSENS mal ganz süß: Zum 10. Geburtstag als Torte
Schaubild Incident Management KONSENS mal ganz süß: Zum 10. Geburtstag als Torte

Das Incident Management KONSENS feiert 2017 seinen „10. Geburtstag“. Beim Treffen der „Zentralen Incident Manager der Steuerverwaltungen der Länder“ (ZIML) und der „Ansprechpartner der Landeshelpdesksysteme“ vom 22.-23.3. wurde dies mit Blumen und einer „IMK-Torte“ gefeiert, die nach übereinstimmender Meinung sehr schmackhaft war.

KONSENS steht für die Vereinheitlichung der Informationstechnik der Bundesländer innerhalb der Steuerverwaltung. Störungen in den Verfahren werden in einem Ticketsystem erfasst und zur Bearbeitung weitergeleitet. Da unterschiedliche Länder für unterschiedliche Verfahren der Steuerverwaltung zuständig sind, ist eine medienbruchfreie Ticketübermittlung zwischen den Ländern ein wichtiger Standpfeiler im Vorhaben  KONSENS. Technisch wird dies über die IMK-Plattform (Incident Management KONSENS-Plattform) realisiert, die vor knapp zehn Jahren in Betrieb genommen wurde. Sie verbindet die Ticketsysteme der Länder miteinander. Auf diesem Wege können Störungen medienbruchfrei über Länder- und Organisationsgrenzen hinweg übermittelt und dokumentiert werden.

Die Zentralen Incident Manager der Länder steuern den jeweiligen landesinternen Incident Management-Prozess und sind Ansprechpartner für ihre Kollegen aus den anderen Ländern sowie für das Zentrale Incident Management KONSENS. Die HZD ist für die zentrale Koordination des länderübergreifenden Incident Managements im Vorhaben KONSENS und für die IMK-Plattform  in der HZD verantwortlich. Einmal jährlich treffen sich die ZIML zum Erfahrungsaustausch und zur Abstimmung aktueller Themen – und alle zehn Jahre gibt es eine Torte.

Bild vergrößern

„Zentrale Incident Manager der Steuerverwaltungen der Länder“ (ZIML) und die „Ansprechpartner der Landeshelpdesksysteme“ beim Jahrestreffen vom 22.-23.3.2017 in der HZD
„Zentrale Incident Manager der Steuerverwaltungen der Länder“ (ZIML) und die „Ansprechpartner der Landeshelpdesksysteme“ beim Jahrestreffen vom 22.-23.3.2017 in der HZD
Ansprechpartner
Kontakt: Manuel Milani
Leiter der Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0611 340-1506
Fax: 0611 340-1150
Email: pressestelle@hzd.hessen.de

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.