Hessen auf dem Siegerpodest

Hessen gewinnt beim eGovernment-Wettbewerb in der Kategorie Kooperation. „Erfolgreichstes Kooperationsprojekt 2015“ sind eKabinettinformationssystem, eBundesrat und eMinisterpräsidentenkonferenz, die die HZD und die Staatskanzlei entwickelt haben.

MIKA-fotografie-Berlin-eGovernment-2015-100.jpg

eGovernement-Wettbewerb
Glückliche Gewinner (v.l.): Prof. Dr. Holger Hünemohr (Hessische Staatskanzlei), Beate Werler-Große (HZD), Birgit Heß (Bundesrat), Birgit Niesen ( Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur RLP), Ingo Schon (Hessische Staatskanzlei)

Auf dem Zukunftskongress „Staat & Verwaltung“ in Berlin Ende Juni hat eine unabhängige Jury die DMS-Fachanwendungen eBundesrat/eMPK/eKIS als „Erfolgreichstes Kooperationsprojekt 2015“ ausgezeichnet. Die länderübergreifende Zusammenarbeit hat Hessen initiiert, die Anwendungen eKabinettinformationssystem, eBundesrat und eMinisterpräsidentenkonferenz wurden von der HZD und der Staatskanzlei entwickelt. Jedes der 16 Länder nutzt mindestens eine der Anwendungen, andere – wie Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen oder das Saarland - zwei oder alle drei. Das prämierte Projekt hält für die Nutzer aus den Landesverwaltungen digitale Arbeitsinformationen zu den wichtigsten politisch-administrativen Gremien einer Landesregierung, von der Kabinett- bis hin zur Bundesratssitzung, bereit.
 

Joachim Kaiser, Direktor der HZD: „Kooperationen auf allen Ebenen werden immer wichtiger. Hier kann und muss sich die HZD weiter als einer der herausragenden IT-Dienstleister der öffentlichen Verwaltungen etablieren. Der erste Platz beim eGovernment-Wettbewerb ist eine tolle Bestätigung unserer Arbeit auf diesem Weg.“
 

„Wir sind auf die Auszeichnung sehr stolz, denn sie unterstreicht einmal mehr die Vorreiterrolle, die das Land Hessen im Bereich des eGovernment einnimmt“, freute sich auch der CIO der Hessischen Landesregierung, Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, und der Chef der Hessischen Staatskanzlei Axel Wintermeyer. Beide vertreten die maßgeblich für die Entwicklung der IT-Systeme Verantwortlichen innerhalb der Landesregierung, nämlich die HZD und die Staatskanzlei. „Die im eGovernment-Wettbewerb prämierten Lösungen haben Vorbildcharakter und leisten einen wichtigen Beitrag zur Modernisierung der öffentlichen Verwaltung. In Politik und Verwaltung ist die Anzahl der behandelten Dokumente in den vergangenen Jahrzehnten sehr stark angestiegen. Die drei neuen IT-Lösungen helfen uns dabei, dass wir uns verwaltungsintern noch umfassender und schneller organisieren und informieren können“, unterstrich Dr. Schäfer.
 

Zentrales Ziel des Wettbewerbs ist es, den Kooperationsgedanken zwischen Verwaltungen zu fördern. Die gemeinsame Weiterentwicklung und der gemeinsame Betrieb von Anwendungssystemen tragen zur angestrebten länderübergreifenden IT-Standardisierung bei, verbessern den wirtschaftlichen Nutzen und heben Synergien für die beteiligten Länder. 


Weitere Informationen unter www.egovernment-wettbewerb.de

Pressemitteilung aus der Staatskanzlei www.hessen.de/presse/pressemitteilung/hessen-erhaelt-auszeichnung-fuer-it-kooperationsprojekt-0