Mobil mit dem HessenPC 3.0

Der Einsatz mobiler Endgeräte und die Anforderungen an deren Funktionalität steigen auch in der öffentlichen Verwaltung parallel zu der rasanten Entwicklung auf dem Mobilfunkmarkt. Mit ihrer Mobilitätsstrategie vereint die HZD den Komfort mobiler Endgeräte mit den hohen Anforderungen der Landesverwaltung an die IT-Sicherheit.

Hessen_Smartphone-500px.jpg

Abbildung HessenSmartphone
Das HessenSmartphone kommt dem Funktionsumfang des HessenPC 3.0 nahe und besteht ebenfalls aus Standard- und Ressort-Client.

Bereits seit 2012 ist der HessenPC fester Bestandteil der Verwaltungsmodernisierung in Hessen. Er vereint die Standardisierung des Arbeitsplatz-PCs mit den individuellen Anforderungen der einzelnen Ressorts. Zu den Vorteilen zählen u.a. verbesserte Wirtschaftlichkeit, ein hoher Sicherheitsstandard und eine moderne technische Ausstattung. Die HZD entwickelt den HessenPC gemäß den Vorgaben eines ressortübergreifenden Gremiums ständig weiter.

Seit Oktober 2016  wird der HessenPC 3.0 in der hessischen Landesverwaltung ausgerollt. Er unterstützt das mobile Arbeiten in besonderer Weise:

  • Zur Hardware gehören in dieser Version neben Notebooks auch Tablet-PCs, die dem HessenPC 3.0-Standard entsprechen.
     
  • Derzeit entwickelt die HZD das „HessenSmartphone“ und damit einen zusätzlichen Gerätetyp als weiteren Baustein. Er wird dem Funktionsumfang des HessenPC 3.0 möglichst nahe kommen und einen sicheren Zugang zu den zentralen Diensten und Verfahren der Landesverwaltung bieten. Ein wesentlicher Bestandteil der Erweiterung wird die Bereitstellung eines eigenen App-Stores für die  Landesverwaltung.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.