Informationssicherheit

Fachausstellung mit Präsentationen und Live-Anwendungen

IT-Sicherheit_Motiv3.jpg

IT-Sicherheit: Sicherheitsschloss
Informationssicherheit ist und bleibt ein wichtiges Thema - besonders in der Landesverwaltung.

Die HZD unterstützt ihre Kunden und Partner mit verschiedenen Methoden, Prozessen und Lösungen, um gemeinsam eine bestmögliche Informationssicherheit zu gestalten. Einige Beispiele dazu präsentieren wir Ihnen im Rahmen des HZD SUMM.IT 2020:

Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch mit Ihnen!

Beratung Informationssicherheit

- Messestand mit Beratungsangebot und Möglichkeiten zum Dialog nach dem Vortrag „Was leistet CSIRT, das Computer Security Incident Response Team?“ -

Brauche ich ein Sicherheitskonzept? Woher bekomme ich es? Ist mein Arbeitsplatz gut gesichert? Wen muss ich informieren, wenn etwas schiefläuft? Kann ich die Internetdienste nutzen, ohne mich und andere zu gefährden? Fragen wie diese oder was Sie sonst gerne zum Thema wissen möchten. Hier finden Sie Antworten.

+ + + + +

Anwendungsisolierung durch Microvirtualisierung

- Messestand mit Live-Anwendung - 

Was ist Mikrovirtualisierung und wieso wird diese Technik auch als „Airbag des Computers" bezeichnet? Unsere Experten informieren Sie über die Besonderheiten einer ausgewählten Lösung und stellen Ihnen die Erfahrungen im Land Hessen und verschiedene Einsatzszenarien vor. Dabei stehen technische Tests und Anwenderfreundlichkeit im Mittelpunkt.

+ + + + + 

Zwei-Faktor Authentifizierung am Beispiel „E-Mail für Lehrkräfte“

- Messestand mit Präsentation -

Im Auftrag des HKM wurde ein Mail-Cluster aufgebaut, das bis zu 80.000 Postfächer für Lehrkräfte bereitstellt. Der Zugriff auf diese Postfächer erfolgt über das Internet. Hierzu wurde eine spezielle Infrastruktur zur Präauthentifizierung eingeführt. Diese ist später erweiterbar um eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. 

+ + + + +

IT-Notfallmanagement

- Messestand mit Beratung -

Tritt eine Unterbrechung wichtiger Prozesse auf, die über eine normale Störung (Incident) hinaus geht, muss zügig ein rascher Wiederanlauf bewerkstelligt werden. Das IT-Notfallmanagement der HZD ermittelt in einem solchen Fall die kritischen Ressourcen und deren Anforderungen. Das beinhaltet Vorkehrungen wie die Bereitstellung von Ausweichstandorten für Arbeitsplätze oder zusätzlicher Informations- und Kommunikationstechnik, das Erstellen von Leitfäden zur Notfallbewältigung bis hin zur Verfügbarkeit. Auch das zyklische Testen aktueller Wiederanlaufplanungen gehört dazu.

Der IT-Notfallmanagementprozess der HZD bildet die Grundlage für eine einheitliche Vorgehensweise sowie die kontinuierliche Verbesserung der Resilienz gegenüber Notfällen und Krisen. IT-Notfallmanagement steckt auch in den Begriffen Business Continuity Management, IT-Service Continuity Management, Kontinuitätsmanagement und so weiter. Alle diese Begriffe meinen die Fähigkeit, auch in außergewöhnlichen Situationen eine anhaltende Beeinträchtigung der IT zu vermeiden und weiter handlungsfähig zu sein.

Sie wollen für den Notfall gewappnet sein? Wir beraten Sie gerne.

+ + + + +

Weiter zu den anderen Themen:

HZD als Cloudanbieter

Straße der Digitalisierung

Arbeitsplatz der Zukunft - Innovationen & Visionen

Duales Studium – IT-Nachwuchsförderung

IT-Trends und Innovation Roadmap