HessenConnect

Instant Messaging, Chat, Video oder Kollaboration und vom eigenen Arbeitsplatz aus sind heute Teil einer modernen Bürokommunikation. Mit HessenConnect hat die HZD ein Produkt entwickelt, das auf Basis von Microsoft Skype for Business all diese Funktionen bietet.

Grafik-HessenConnect-500px.png

Flexible Kommunikation mit HessenConnect

Verwaltungsarbeit fordert heute in vielen Fällen behörden- und länderübergreifende Zusammenarbeit. Die Abstimmungswege sind vielfältig: von der Dienstreise über die klassischen Kommunikationswege bis hin zu Videokonferenzen in Besprechungsräumen. Nicht immer sind diese optimal für den angestrebten Zweck.

Ein einfaches Tool, das möglichst viele Funktionen in sich vereint, flexibles Arbeiten unterstützt und zudem günstig ist, bietet die HZD mit ihrem neuen Produkt HessenConnect. Es ist komfortabel und intuitiv zu bedienen und passt sich – da es auf Microsoft Skype for Business aufsetzt – nahtlos in die Office Welt des HessenPC ein. Möglich ist damit zum Beispiel die Kommunikation per Audio und Video von Dienststelle zu Dienststelle, aber auch mit externen Anwendern via Internet.

Technisch gesehen können bis zu 250 Nutzer per ArbeitsplatzPC oder Telefon an einer Besprechung teilnehmen. In der Praxis wird diese Grenze sicher keine Rolle spielen. Über die Kollaborationsfunktion können mehrere Personen außerdem gleichzeitig an einem Dokument arbeiten. Das kann Dienstreisen und aufwändige Absprachen ersparen und manchen Prozess abkürzen.

Funktionen (u.a.):

  • Instant Messaging mit 2 oder mehr Personen
  • Videokonferenzen mit 2 oder mehr Personen
    • Video
    • Audio
    • Whiteboard
    • Desktopaustausch/Sharing (nur Sichtfunktion)
    • Präsentationsaustausch/Sharing

Bei Nutzung innerhalb der Landesverwaltung kommen zusätzlich dazu:

  • Präsenzstatusanzeige
  • Outlook Integration

Technik

HessenConnect ist die erste Anwendung der HZD, die nicht im eigenen Rechenzentrum betrieben wird, sondern in einer sogenannten Managed Public Cloud, also bei einem externen Dienstleister. Der Vorteil für die HZD und damit für die Kunden ist, dass sie ihre Anwendung auf die bereits vorhandene Plattform des externen Dienstleisters aufsetzt und hohe Investitionskosten damit entfallen.

Fazit

HessenConnect eignet sich gut als modernes und kostengünstiges Kommunikationsmittel für Landesbedienstete, die in behördenübergreifenden Teams arbeiten und dies möglichst effizient bewerkstelligen möchten. Weitere Informationen bekommen Sie beim Autor des Artikels.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.